Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

Medikamente in der Schwangerschaft

Wenn Sie schwanger sind oder werden wollen und Medikamente einnehmen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Möglicherweise haben sie bereits Medikamente eingenommen oder denken über die Einnahme von Medikamenten während der Schwangerschaft nach.

Die nachfolgenden Empfehlungen gelten für verschreibungspflichtige und rezeptfreie Medikamente, sowie diätetische oder pflanzliche Produkte.

Frauen, die regelmäßig Medikamente einnehmen müssen und eine Schwangerschaft planen, sollten die Notwendigkeit für die Medikamenteneinnahme mit ihrem Arzt besprechen, bevor sie schwanger werden. Schwangere Frauen sollten nicht einfach mit der Einnahme von benötigten Medikamenten aufhören, ohne vorher Rücksprache mit ihrem Arzt zu halten.

Es ist nur für einige Medikamente belegt, dass die Einnahme während der Schwangerschaft schwerwiegende Folgen für das Ungeborene haben kann. Diese sogenannten Teratogene sind biologische, chemische oder physikalische Einflussfaktoren, die bei einem Organismus Fehlbildungen hervorrufen können. Beispiele dafür sind Thalidomid (Thalidomide Celgene) und Isotretinoin (Aknefug, Aknenormin, Isoderm, IsoGalen, Isotrex). Solche Medikamente sollten von allen Frauen, die bereits schwanger sind oder schwanger werden könnten, vermieden werden.

Während die schädigende Wirkung auf das Ungeborene bei einzelnen Medikamenten bekannt ist, ist die Sicherheit von vielen anderen Medikamenten in der Schwangerschaft schwer zu bestimmen.

Die Auswirkungen hängen von vielen Faktoren ab, wie zum Beispiel:

Einige schwangere Frauen müssen Medikamente nehmen, um Krankheiten wie Asthma, Epilepsie (Krampfanfälle), Bluthochdruck oder Depressionen zu behandeln. Wenn diese Krankheiten nicht behandelt werden, kann die Frau oder ihr ungeborenes Baby geschädigt werden. Es ist wichtig, dass Frauen mit ihrem Arzt besprechen, welche Medikamente während der Schwangerschaft benötigt werden und welche wahrscheinlich die sichersten während der Schwangerschaft sind. Es ist wichtig, die möglichen Risiken und Nutzen von Medikamenten zu bedenken und abzuwägen.

Wirkung von Medikamenten während der Schwangerschaft

Teilweise gibt es nicht genügend Informationen über die Wirkungen vieler (neuer) Medikamente, wenn sie von schwangeren Frauen eingenommen werden. In Deutschland sind eine Reihe von Behörden für die Arzneimittelüberwachung zuständig, um die generelle Sicherheit und Wirksamkeit der Medikamente zu gewährleisten. Alle verschreibungspflichtigen und rezeptfreien Medikamente werden getestet, um festzustellen, ob sie sicher und wirksam sind, bevor sie für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Schwangere Frauen sind in der Regel nicht in diese Tests einbezogen, aufgrund der möglichen Risiken für das ungeborene Kind. Daraus resultiert, dass es nur wenige Informationen über die Sicherheit der meisten Medikamente während der Schwangerschaft - einschließlich der nicht verschreibungspflichtigen Medikamente - gibt, wenn sie auf den Markt kommen. Es ist wichtig zu wissen, dass diätetische und pflanzliche Produkte auch für ein ungeborenes Kind Nebenwirkungen haben können, wenn sie während der Schwangerschaft verwendet werden.

mehr Informationen über Medikamente in der Schwangerschaft

Detaillierte Auskunft unter: http://www.embryotox.de oder sprechen Sie mit einem Arzt oder Apotheker.   

Letzte Änderung: 27.07.2015 - Ansprechpartner: Webmaster
 
 
 
 
Kontakt
Cornelia Vogt
Sekretariat

0391-67-14174

monz@med.ovgu.de
 
 
 
 
 
Logo FacebookBesuchen Sie uns auf Facebook!